Tag 731

2 Jahre sind nach dem Herz des Zorns nun vergangen. 2 Jahre nachdem Haluk, Faye und eine mutige Truppe Freelancer versuchten, den Kenotaph einzudämmen. Wäre ein mutiger Soldat nicht da gewesen, hätten die Titanen, welche die Hymne schützten, das letzte Bollwerk, die letzte Legion von Fort Tarsis dem Erdboden gleich gemacht. Seitdem sind Haluk und Faye verschwunden, die Welt in Aufruhr. Man erzählt sich Gerüchte, Haluk hätte seinen Frust über die Niederlage nie überwunden und sei dem Alkohol zum Opfer gefallen. Faye soll durch den Klang der Hymne wahnsinnig geworden sein und säße wohl in Antium in einer geschlossenen Einrichtung. Aber was genau daran nun stimmt, oder nicht, mag ich mir nicht vorstellen.

Ich habe anderes im Kopf!

Seit heute darf ich mich offiziell als Freelancer bezeichnen. Nach 1 Jahr Pilotenschule, Krypterstudien, Simulationen und vielem, was ich bereits wieder vergessen habe, trage ich mit Stolz das Abzeichen der Freelancer. Yarrow selbst hat es mir und 10 weiteren Kameraden überreicht. Ein gutes Gefühl!

Nach einer sehr ausschweifenden Feier und einem dicken Kopf steht heute Großes an! Aus Antium traf ein Läufer ein, beladen mit 40 großen Kisten. Jeder von uns wusste, was diese beinhalten. Die Spannung stieg immer weiter. Was würden meine Kameraden machen? Welchen Javelin würden sie wählen? Womit bestreiten sie ihren Weg?

Yarrow lies uns in einer Reihe aufstellen. Ganz Fort Tarsis war versammelt, um seinen Worten, die uns gewidmet waren zu lauschen. Er sprach von Mut, Zusammenhalt, Teamarbeit und motivierte uns, immer 110 Prozent zu geben. Die Energie seiner Worte und Entschlossenheit seiner Augen machten es mir und meinen Kameraden schwer, ruhig zu bleiben und nicht mit zu fiebern. So mitgenommen hat uns seine Motivation.

Nach einem donnernden Applaus der Bürger meiner Heimatstadt wurden wir in die Enklave geführt und unseren Kryptern zugeteilt. Shane trat an meine Seite. Ein sehr aufgeweckter junger Mann, den ich in meinen Studien schon begleiten konnte. Über die Zuteilung seiner Person war ich sehr erfreut. Wir würden ein gutes Team abgeben. Er gab mir seine Hand, wir begrüßten uns brüderlich und er gab mir mit einem Blick zu verstehen, dass er und ich unschlagbar sein werden.

Jetzt kam der spannendste Teil des Tages: die Auswahl des Javelin. Vor mir und Shane aufgereiht standen sie. Ranger, Colossus, Storm und Interceptor. „Wähle weise“, sagte Yarrow zu mir. Doch die Entscheidung ist nicht leicht. Ich bat um kurze Bedenkzeit. Immer wieder die Frage im Kopf:“welchen würde ich wählen? Warum würde ich ihn wählen?“


Ein ganz normaler Tag in Bastion,
Freelancer Philbo

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.