Suche nach Shane

Drei Tage sind vergangen und immer noch keine Informationen über Shanes Verschwinden. Jeder Krypter ist verängstigt seit bekannt gemacht wurde, das Shane sich quasi in Luft aufgelöst hat. Gerüchte, dass er der Hymne verfallen sei machen die Runde. Meesa, die quasi als Kopf der Krypterschaft gilt, versucht ihre Schützlinge seitdem täglich zu beruhigen und sie zu motvieren, weiter einen guten Job zu machen. Ihre Freelancer verlassen sich schließlich auf sie.

Ich wurde seitdem außer Dienst gestellt. Ohne meinen Krypter könne ich schließlich nicht arbeiten. Aber untätig bleibe ich nicht. Ich suche weiter nach Shane. Yarrow bat mir seine Unterstützung an, welche ich dankend annahm. Aber auch er ist derzeit wieder im Dienst an der Pilotenschule in Antium. Also auch keine wirkliche Hilfe. Selbst meine eigenen Nachforschungen bei Neeson haben nicht geholfen. Und das obwohl er über alles und jeden Informationen hat. Auch welche, die man nicht hören möchte. Aber so ist Neeson nunmal.

„Freelancer!“ – Ich konnte den Ruf auf dem Marktplatz erst nicht zuordnen und drehte mich um. Plötzlich stand er vor mir. „Ich habe jetzt doch Infos für dich. Shane ist nicht verschwunden.“ – „Wie meinst du das?“, fragte ich. „Er wurde entführt. Ein Gast aus Max‘ Bar habe angeblich etwas gesehen.“ – Bist du dir sicher?“ – „Frag Max am besten selbst. Ihr wurde das zugetragen.“

Die Bar. Gemütlich. Abgelegen vom Trubel nahe der Marktstände. Ein toller Rückzugsort, wenn man ein Fortuo Bräu trinken und eine Wasserpfeife rauchen möchte. Nach einem anstrengenden Tag genau das Richtige! Ich setzte mich an den Tresen und Magnus kam zu mir. „Ein halber Fortuo, wie immer?“ Ich nickte und fragte nach Max. „Die ist grade mit dieser Arkanistin im Gespräch. Ich sag ihr, dass du sie sehen willst.“ Ich lehnte mich entspannt zurück und nahm einen kräftigen Schluck des Bieres. Ich darf nicht zu angespannt wirken. Alles wird sich aufklären.

Nach einigen Stunden und Bieren später stand Magnus vor mir. „Max ist bereits gegangen. Tut mir leid, man.“ – „Kein Problem, ich komme morgen wieder.“ Mit einem Klopfen und zwanzig Credits auf dem Tresen verabschiedete ich mich und trat meinen Heimweg an. Eine herrliche Nacht. Sternenklarer Himmel und ein laues Lüftchen. Als ich Matthias‘ Bibliothek passierte hörte ich ein leises „Psst.“ Mein Blick suchte nach der Quelle, was mir unter Alkoholeinfluss etwas schwer fiel. „Freelancer, hier!“, flüsterte die Stimme. In einer dunklen Gasse bewegte sich etwas. Ich ging darauf zu und wurde hinein gezerrt. Eine unförmige Gestalt stand vor mir. Wahrscheinlich nahm mir der letzte Schluck Fortuo etwas die Wahrnehmung. Die Gestalt lüftete ihre tief ins Gesicht gezogene Kapuze. Aruna.

„Max kann sich nicht mit dir treffen. Sie ist in Gefahr. Die Wände der Bar haben Ohren. Darum bat sie mich, mit dir zu sprechen. Es geht um Shane.“ Schlagartig wurde ich nüchtern. „Was weißt du darüber?“ – Shane ist nicht einfach so verschwunden, Freelancer. Er wurde entführt.“ – „Das weiß ich bereits“, entgegnete ich harsch. „Nicht so laut“, flüsterte Aruna. „Zachary hat gesehen, wie ein schwarz gekleiderter Mann die Enklave betrat und mit einem Krypter am Kragen gepackt wieder heraus kam.“ – „Wer ist Zachary?“ – „Ein Stammgast und ein heimlicher Verehrer von Max. Er hat ihr erzählt, dass ein Schatten einen Krypter geholt habe. Wahrscheinlich war er wieder sehr betrunken.“

Aruna begleitete mich noch ein Stück bis zu meinem Quartier. „Warum Shane? Es hätte jeder andere Krypter sein können. Warum er?“ Ich konnte mir keinen Reim darauf bilden. „Shane war der beste seines Jahrgangs“, Arunas Stimme klang besorgt. „Er hat nicht nur die Krypterstudien abgeschlossen, sondern auch zu Gestalter-Relikten und deren Ausmaße eine Abhandlung für die Arkanistenschule in Fort Tarsis verfasst. Niemand weiß mehr über Gestalter-Relikte als er. Nicht einmal Matthias!“ – „Also hatte es der Entführer gezielt auf ihn abgesehen.“ – „Ja. Kein Krypter sonst ist so bewandert und hat solch ein Wissen über die Relikte in Bastion. Er hätte auch Arkanist werden können.“ Aruna und ich blieben vor meinem Quartier stehen. „Finde ihn, Freelancer! Bring ihn zurück!“ Mit diesen Worten verabschiedete sie sich und verschwand hinter der nächsten Biegung.

Der nächste Morgen war alles andere als schön. Verkatert und mit schmerzenden Augen machte ich mich auf den Weg in die Enklave. Auf halber Strecke machte ich kehrt. Ich hatte mein Freelancer-Abzeichen vergessen. Seit Shanes Entführung hat Corvus die Sicherheitsvorkehrungen erhöht und nur mit entsprechendem Ausweis, oder Abzeichen wird Zutritt zur Enklave gestattet. Zurück in meinem Quartier fand ich es. Ich steckte es mir an die Brust und trat aufgrund meines noch hohen Pegels aus Versehen gegen ein Regal. Die Hälfte der Bücher fiel zu Boden und mein Fuß schmerzte. Der Tag konnte nicht mehr schlimmer werden.

Beim Aufheben der Bücher fand ich einen Zettel. Er steckte zwischen den Seiten des Freelancer-Handbuches. Darauf stand schnell hingekritzelt: Antike Relike gefunden, werde beobachtet. Vertraue niemandem. Verrat. Shane.

In der Enklave gab Rythe, die Yarrow in der Position der Freelancer-Leitung vertritt, letzte Instruktionen und entließ sie in ihre Javelins. „Freelancer, ich habe gerade ein Team los geschickt! Nahe Monument Wacht gibt es ein verstecktes Dominion-Lager. Unsere Späher berichten, dass sie dort Arkanisten gefangen halten. Es gab in letzter Zeit keine Meldungen über verschwundene Arkanisten.“ Das musste also Dave sein. Ich dankte Rythe. Endlich ein Lichtblick. Auch wenn ich selber nicht mitmischen durfte.

Ich lehnte mich an eine Wand nahe der Werkstatt und nahm Shanes Nachricht nochmal aus meiner Tasche. Irgendwen musste ich darüber einweihen. Doch wen? Vule, der mit seiner Koordination der Sentinels genug zu tun hatte? Tassyn, wenn sie nicht auf ihrem Ross sitzt? Oder sollte ich eine Nachricht nach Antium schicken und Yarrow informieren? Ich muss handeln…


Ein ganz normaler Tag in Bastion,
Freelancer Philbo

Wen soll der Freelancer über Shanes Nachricht informieren?
  • Tassyn (62%, 13 Stimmen)
  • Yarrow (24%, 5 Stimmen)
  • Vule (14%, 3 Stimmen)

Teilnehmer: 21

Loading ... Loading ...

Umfrage endet am 30.03.19

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Freelancer Marvin sagt:

    Wieder ein toller Eintrag. Echt spannend!

  1. 29. Oktober 2019

    […] Weiterlesen? Dann hier entlang!Tagebuch eines Freelancers […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.